Levitra und Wechselwirkungen mit andere Medikamenten

Levitra und Wechselwirkungen mit andere Medikamenten

Levitra ist für die meisten Männer, die an Impotenz leiden, gut geeignet. Es ist ein erfolgreiches Mittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion (ED). Wie bei jedem Medikament gibt es auch bei Levitra Sicherheitsvorkehrungen, die getroffen werden sollten. Die gleichzeitige Einnahme von einigen anderen Medikamenten mit Levitra (chemischer Name: Vardenafil) kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.

Kein Mann sollte zögern, mit seinem Arzt über Erektionsstörungen zu sprechen. Es existieren Behandlungsmöglichkeiten. Levitra hilft dabei, eine Erektion aufzubauen und beizubehalten, die stark genug ist, um den Geschlechtsverkehr vom Eindringen bis hin zum Orgasmus zu vollziehen.

Sie sollten Ihrem Arzt mitteilen, ob Sie rauchen. Sagen Sie ihm auch, falls Sie jemals Probleme mit der Form Ihres Penis hatten. Dazu gehören Verkrümmungen oder Priapismus, ein anomal lange anhaltender Erektionszustand. Dieser Zustand, der vier Stunden oder länger anhält, ist als medizinischer Notfall zu betrachten.

Einige Herzmedikamente können bei gleichzeitiger Anwendung mit Levitra negative Wechselwirkungen haben. Nitrathaltige Mittel dürfen nicht zusammen mit Vardenafil angewandt werden. Manche Männer nehmen unvernünftiger Weise eine Freizeitdroge namens „Poppers“ ein. Dies stellt zusammen mit Vardenafil oder anderen Medikamenten gegen Impotenz eine Gefahr dar. Besprechen Sie auch folgendes mit Ihrem Arzt: Diabetes, hoher oder niedriger Blutdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Geschwüre und Blutzellenerkrankungen wie Sichelzellanämie. Sprechen Sie in Ihrer Vergangenheit aufgetretene Nieren- oder Lebererkrankungen an.

Wenn Sie Diabetiker sind, könnte dies der Grund für Ihre Erektionsstörungen sein. Die Gründe dafür können psychologisch oder körperlich sein. Männer jeden Alters können von zeitweiligen oder dauerhaften Erektionsstörungen betroffen sein.

Nitrithaltige Mittel werden sowohl als Generika als auch unter ihrem Markennamen verkauft. Auch Betablocker werden häufig unter verschiedenen Generika- und Markennamen in der Versand Apotheke angeboten. Da ein medizinischer Laie nicht alle möglicherweise schädlichen Medikamente kennen kann, gehen Sie bitte sicher, dass Sie alle angeben.

Auch HIV-Proteaseinhibitoren und Blutdrucktabletten sollten hier genannt werden. Des Weiteren existieren auch nicht apothekenpflichtige Medikamente, die nicht mit Vardenafil kombiniert werden dürfen. In vielen Fällen können Sie, auch wenn Sie andere Medikamente benutzen müssen, eine verringerte Dosis von Levitra einnehmen und trotzdem spektakuläre Ergebnisse erzielen. Alle diese Warnungen sind genereller Natur und müssen nicht unbedingt auf Ihren speziellen Fall zutreffen.